Logo Verbraucherzentrale NRW

Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel

Das Demenz-Servicezentrum Regio Aachen / Eifel hat am 01.07.2004 seine Arbeit aufgenommen. Es ist in Trägerschaft der Verbraucherzentrale NRW e.V. , die seit vielen Jahren im Verbraucherschutz im Zusammenhang mit Pflege und Wohnen im Alter aktiv ist. Das Demenz-Servicezentrum ist angesiedelt in der Beratungsstelle Alsdorf , wo auch Beratung zu allgemeinen Verbraucherthemen vorgehalten werden.

Das Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel ist zuständig für die StädteRegion Aachen sowie die Kreise Euskirchen, Düren und Heinsberg.

Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz

Programm der Veranstaltung hier laden

„Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ so lautet der Titel des neuesten Expertenstandards in der Pflege.
Mit dem Menschen in Beziehung zu treten ist ein wirksames Mittel, um Menschen mit Demenz zu pflegen und den Alltag für alle Beteiligten zu erleichtern.

Menschen mit Demenz leben in der aktuellen Situation – also im hier und jetzt. Das heißt, weiterlesen

Ernährung bei Menschen mit Demenz – Gesetzliche Vorgaben und innovative Ideen für die Praxis

Programm der Veranstaltung hier laden

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ – dies gilt insbesondere für Menschen, die sich nicht mehr selbständig um die Gestaltung ihrer Mahlzeiten kümmern können.

Ernährung ist nicht nur ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen, sondern hat auch einen hohen Genuss- und Erlebniswert. Gerade Menschen mit Demenz leiden häufig unter Mangelernährung, deren Ursache sehr vielfältig sein kann und einer besonderen individuellen Berücksichtigung und Problemlösung bedarf. Den gesetzlichen Vorgaben zur Erhaltung der Gesundheit stehen die praktischen Alltagsprobleme im Umgang mit dementiell Erkrankten gegenüber.

Das Nichterkennen von Nahrungsmitteln, weiterlesen

Künstlerin bringt in der Malerei ihre Gefühle mit ihrer Demenzerkrankung zum Ausdruck

Am Welt-Alzheimertag eröffnete die Genezareth-Kirche zusammen mit dem Demenz-Servicezentrum Regio Aachen Eifel eine Ausstellung mit Bildern von Lieselotte Wienand.

  Frau Wienand, die Malerin der Ausstellung und der Künstler Gerd  Lebjedzinski 

Frau Wienand hat über 60 Bilder in der Kirche ausgehängt und mit persönlichen Bildunterschriften versehen, damit auch der Betrachter die Gefühle nachvollziehen kann, die die Malerin ausdrücken möchte. Frau Wienand weiß seit 4 Jahren, dass sie an einer Demenz erkrankt ist. Seither malt sie Bilder und setzt sich so mit ihren Gefühlen auseinander. Dabei hat sie sich von einem völligen Laien zu einer wahren Künstlerin entwickelt.
Die feierliche Eröffnung fand vor ca60 Menschen im Foyer der Genezareth-Kirche statt. Begrüßt wurden die Gäste durch Pfarrerin Donath-Kreß und Christa Lardinoix (Mitarbeiterin Demenz-Servicezentrum), bevor Bürgermeister Norbert Plum die Ausstellung feierlich eröffnete.

Es waren ca 60 Menschen aus verschiedenen Professionen zur Ausstellungseröffnung gekommen. So kamen unter anderem Studierende der KatHo Aachen, Gemeindemitglieder, Gäste des Tagespflegehauses des Diakonischen Werks mit dem Team.

Herr Lebjedzinsk ein Künstler, der zur Zeit das Kreuz für die Genezareth-Kirche zusammen mit dem theologischen Ausschuss gestaltet, war tief bewegt von den Gefühlen, die Frau Wienand mit ihren Bildern ausdrücken kann, aber auch von der Technik der Bildgestaltung.

Die Ausstellung ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer Demenz-sensiblen Gemeinde.

Am Sonntag fand ein Gottesdienst für Menschen mit und ohne Demenz statt. Der Gottesdienst wurde von über 100 Menschen besucht.

Das Vorbereitungsteam bestehend aus Bettina Donath-Kreß (Pfarrerin), Eckhard Weimer (Alexianer Krankenhaus) und Christa Lardinoix (Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel und Presbyter) hatte den Abendmahls-Gottesdienst auf „alt bekanntem“ aber auch auf ein bisschen Verwirrung aufgebaut.

So wurde neben der normalen Liturgie als Lesungs- und Predigttext Lukas 19 Zachäus gewählt.

Ein Quodlibet aus „Großer Gott wir loben dich“ und „Die Gedanken sind frei“ sorgte vor der Predigt für Irritationen, nach der Predigt beteiligte sich die Gemeinde rege an dem Quodlibet, und ein spontaner Applaus löste die positive Spannung, die der Gesang ausgelöst hatte.

Die Gottesdienstbesucher nahmen nach dem Gottesdienst die Gelegenheit wahr, die Ausstellung zu besichtigen. Es kam hier zu vielen regen Gesprächen, dabei wurde sowohl die Fachlichkeit der verschiedenen Gottesdienstbesucher aber auch die Menschlichkeit der anwesenden Besucher genutzt.

Die Ausstellung wird bis zum 3.12.2018 in der Genezareth-Kirche zu besichtigen sein immer zu den Zeiten der offenen Kirche (Montags, Mittwochs undFreitags von 11 bis 13 Uhr) und vor und nach dem Gottesdienst.

Demenz und geistige Behinderung

Foto: Mario Ohnesorg Franziskusheim
Foto Mario Ohnesorg, Franziskusheim
 

Fachtagung: Demenz und geistige Behinderung

Hilfestellung für eine gelingende praktische Arbeit

Am 10.07.2018 von 10:00 bis 14:00 Uhr

Burg Trips Geilenkirchen

Am 10.7.2018 fand auf der Burg Trips in Geilenkirchen eine Fachtagung zum Thema: Demenz und geistige Behinderung, Hilfestellung für eine gelingende Arbeit in Kooperation mit dem Franziskusheim statt.

Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen Professionen. Leider mussten wir nicht allen zusagen, da die Anzahl der Teilnehmer auf 70 begrenzt war.

In der bewegten Pause und auch in den großen Gruppen wurde angeregt  diskutiert. Es wurden zahlreiche Ergebnisse auf 4 Stellwänden festgehalten.

Die Fachvorträge boten einen guten Impuls, für eine gelingede Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen und Professionen.

Der Anstoß zu einer Netzwerkarbeit stieß auf reges Interesse, so haben sich 24 Menschen zu einer Netzwerkarbeit gemeldet.

Das Demenz-Servicezentrum wird zusammen mit dem Franziskusheim ein erstes Treffen vorbereiten, in welches die Diskussionsergebnisse bereits einfließen können.

Geplant ist, regelmäßig zu arbeiten und sich dabei in den verschiedenen Einrichtungen zu treffen, auch um die anderen Einrichtungen kennen zu lernen.

Pflegewegweiser NRW für Pflegebedürftige und Angehörige ist zum 2. Januar 2018 gestartet

Durch das Projekt KompetenzNetz Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung (KoNAP) sollen Ratsuchende über eine Internetplattform mit einer landesweiten Hotline einen schnellen Überblick über sämtliche Angebote im Bereich Pflege in NRW erhalten.

Im neuen Jahr nimmt daher ein weiterer Baustein des KoNAP Projektes seine Arbeit auf. Seit dem 2. Januar 2018 können sich Pflegebedürftige und pflegende Angehörige telefonisch über Hilfsangebote in ihrer Nähe informieren lassen. Geschulte Mitarbeiter*innen helfen dabei, die richtigen Ansprechpartner für die eigene Lebenslage zu finden. Dieses Lotsentelefon ist zu festen Zeiten über die landesweite kostenlose Rufnummer unter 0800 4040044 erreichbar.

Darüber hinaus ist für das Frühjahr 2018 eine landesweite Übersicht über alle Beratungsstrukturen im Themenfeld Pflege in Form eines umfassenden Internetportals unter www.pflegewegweiser-nrw.de geplant.

Die Landeskoordinierungsstelle stellt bei Bedarf gerne Flyer für Ratsuchende sowie Infokarten in Größe einer Scheckkarte mit der Telefonnummer und der Internetadresse zur Verfügung. Diese können bei der Landeskoordinierungsstelle per E-Mail unter konap@verbraucherzentrale.nrw angefordert werden.

Hier finden Sie den Flyer Fragen rund um die Pflege.

Hier finden Sie den Flyer Pflegewegweiser NRW.

WDR-Sinfonieorchester gibt kostenloses Konzert für Menschen mit Demenz

Am Montag, den 11.12.2017 fand ein Kammerkonzert für Menschen mit Demenz und ihre Wegbegleiter in der Citykirche St. Nikolaus in Aachen statt. Das Konzert wurde organisiert vom Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel mit der Alzheimer Gesellschaft StädteRegion Aachen e.V. in Kooperation mit dem WDR-Sinfonieorchester und dementia + art. Über 150 Besucher, sowohl Privatpersonen als auch ansässige Altenheime, lauschten andächtig Werken von Mozart und Bach. Im Anschluss wurden noch gemeinsam Weihnachtslieder gesungen.

WDR

Veranstaltungskalender

November 2018

Leben im Augenblick - Ein Kurs für Angehörige eines an Demenz erkrankten Menschen

Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel - 20.11.2018 13:20 – 17.12.2018 20:00

Leben im Augenblick - Ein Kurs für Angehörige eines an Demenz erkrankten MenschenKursbegleitung: Claudia Schraml-Tigler, Elke NeumannVom 29.10.2018 bis 17.12.2018 (neue Termine!) jeweils von 18.00 Uhr […] weiter

1001 Herausforderungen in der Patientenversorgung: Palliativ - Schmerz - Delir- Kommunikation

Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel - 28.11.2018

Am Mittwoch, 28.11.2018, 09.30 -16.30Uhr Zinkhütter Hof, Stolberg Nähere Informationen können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen   weiter

Dezember 2018

Ernährung bei Menschen mit Demenz – Gesetzliche Vorgaben und innovative Ideen für die Praxis

Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel - 13.12.2018

Programm der Veranstaltung hier laden „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ – dies gilt insbesondere für Menschen, die sich nicht mehr selbständig um die Gestaltung ihrer Mahlzeiten […] weiter

Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz

Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel - 18.12.2018

„Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ so lautet der Titel des neuesten Expertenstandards in der Pflege. Mit dem Menschen in Beziehung zu treten ist ein wirksames Mittel, um Menschen […] weiter