Ernährung bei Menschen mit Demenz – Gesetzliche Vorgaben und innovative Ideen für die Praxis

13.12.2018

Programm der Veranstaltung hier laden

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ – dies gilt insbesondere für Menschen, die sich nicht mehr selbständig um die Gestaltung ihrer Mahlzeiten kümmern können.

Ernährung ist nicht nur ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen, sondern hat auch einen hohen Genuss- und Erlebniswert. Gerade Menschen mit Demenz leiden häufig unter Mangelernährung, deren Ursache sehr vielfältig sein kann und einer besonderen individuellen Berücksichtigung und Problemlösung bedarf. Den gesetzlichen Vorgaben zur Erhaltung der Gesundheit stehen die praktischen Alltagsprobleme im Umgang mit dementiell Erkrankten gegenüber.

Das Nichterkennen von Nahrungsmitteln, Unruhe, Schluckstörungen und Probleme bei der Nutzung von Besteck sind nur einige Gründe. Aufgrund der zunehmenden Zahl dementieller Bewohner in stationären Altenpflegeeinrichtungen stellt dies die Mitarbeiter aller Funktionsbereiche vor neue Herausforderungen.

Ein umfassendes Versorgungskonzept in enger und ständiger Abstimmung mit Bewohnern, Pflege, Küche und weiteren beteiligten Abteilungen ist notwendig, um eine ausreichende und ausgewogene Ernährung sicherzustellen und auf individuelle Problemlagen eingehen zu können.

Im Rahmen der Fachtagung wird Ihnen der Expertenstandard „Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege“ vorgestellt. Anhand von best-practise-Beispielen erhalten Sie konkrete Umsetzungsideen aus anderen Altenpflegeeinrichtungen und können bei einer Kochvorführung mit dem Mitbegründer von Smoothfood und Experte für Seniorengastronomie Herbert Thill neue Ideen für Smoothfood kennenlernen und direkt probieren.

Anmeldung bis zum 06.12.2018:
demenz-service-aachen-eifel@verbraucherzentrale.nrw
Telefon: (02404) 9 03 27 80
Fax: (02404) 9 03 27 15

Veranstaltungsort

Kreisverwaltung Euskirchen, Sitzungssaal 2, Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen